Knuddels-Mottos

Knuddels - Mottos 4 Free
 
Willkommen

Meta


Maklersoftware

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Irre


Zähle die Männchen und warte 5 sek. Zähle sie anschließend nochmal!

Versuchen Sie so schell wie möglich alle Wörter durchzugehen und rufen laut oder in Gedanken deren Farbe aus (die FARBE, nicht das WORT). Das wird sehr schwer Fallen, weil das Gehirn den Wortsinn scheinbar mehr gewichtet als die eigentliche Farbe.

Animationen


Hier werden nur die blauen und Gelben kleinen Kästchen bewegt.

Gehe ganz nah an den Bildschirm ran! Starre 40 sek. auf das Bild und anschließend auf deine Hand!

Wie rum liegt der Ring jetzt?

Erst denkt man die Form geht in die Tiefe, doch dann meint man es sei ein Quadrat...??? hmm

Diese Form wäre aber theroretisch möglich!

LOL so was brauch ich noch!

Das ist zwar so weit ich weiß keine optische Täuschung, aber wenn manns 2 Stunden anschaut wird man auch irgendwann verrückt!

Hier blinken abwechselnd Flecken. Konzentriere dich nur auf das Fadenkreuz in der Mitte! Du wirst schon kurz darauf einen grünen Fleck beobachten, der das Fadenkreuz umkreist. Dieser existiert nicht wirklich. Anschließend werden sämtliche anderen Flecken langsam vor deinen Augen verschwinden. Falls nicht, gehe näher an den Monitor ran.

Bilder



Wieherum liegt ds Schachbrett?

Dieser gläserne Würfel ist so dargestellt, wie er sich dem linken Auge und dem rechten Auge einzeln zeigt. Nach einigen Versuchen gelingt es beide Bilder dieses Würfels zu vereinigen und den Würfel plastisch zu sehen. Man muß nur ein Stück Papier zwischen die Bilder halten.

In der Abb. erscheint die Entfernung AB größer zu sein als CD.

Die Häuser scheinen leicht nach rechts geneigt zu sein, da ein Teil des Gebäudes fehlt. Dieser Teil verleiht dem Gebäude sonst seine dreidimensionalität.

Ist die Obere oder die untere Linie Länger? Beide sind gleich lang! Du glaubst es nicht? miss nach!

Siehst du die schrägen vierecke die sich durch das Muster bilden?

Versuche mal dei schwarzen Punkte zu zählen XD viel Spaß!

Strecke beide Arme in Schulterhöhe vor dir aus, Daumen nach oben. Kneife nun ein Auge zu und fixiere mit dem anderen den Schräg gegenüberliegenden Daumen. Bewege nun den Daumen, den du nicht siehst, auf gleicher Höhe nach links und rechts. Es gibt eine Stellung, bei denen der sich gerade bewegende Daumen "Verschwindet" Das ist der "blinde Fleck" deines Auges. Statt des Daumens siehst du den Hintergrund, der den Daumen umgiebt (dein Gehirn füllt diesen Fleck automatisch damit auf).

Ist die obere Linie genau so lang wie die untere? Ja in der Tat.

Ob du es glaubst oder nicht, die Raster sind komplett gerade und paralell.

Bewegt sich hier etwa was? Sieht so aus als würden sich die reise drehen.

Gehen Sie mit dem Auge dicht an das Bild heran und achten Sie auf die Grenzfläche zwischen schwarzen und weißen Linien. Das menschliche Auge arbeitet hier Fehlerhaft und wir nehmen einen farbigen Rand der eigentlich schwarzen Ringe war.

Welche Farbe haben die farbreduzierten Bilder der Banane? Die obere erscheint leicht gelblich, wohingegen die untere komplett grau erscheint. Durch die fest eingebrannte Alltagserfahrung, dass Bananen gelb sind erscheint uns auch eine graue Banane noch gelb. Die obere enthält in der Tat keine Farbe. Bei dem unteren Bild wurde die Komplementärfarbe von gelb, blau, mit eingemischt. Dieser Effekt wurde experimentell von Wissenschaftlern um Thorsten Hansen von der Universität Gießen demonstriert.
[Quelle: Nature Neuroscience, 15.10.2006, S.1367; Foto: optischetaeuschungen-online.de]


Starren Sie eine halbe Minute auf den roten Punkt in der Mitte der US-Flagge, anschließend auf den roten Punkt in der Mitte der weißen Fläche darunter, nach ein paar Sekunden sehen Sie die Originalfarben. Cyan (hell-grünblau) und gelb sind die Komplementärfarben von rot und blau. Das Auge wird mit ersteren übersättigt, so daß man nach der Blickwendung die anderen sieht. Man nennt dies auch einen Nachbild-Effekt.

Sind diese Blauen Linien gerade?

Ja! Das hättest du nich gedacht?

Ganz klar, wir schauen auf eine Treppe, die von rechts unten nach links oben führt . (rot vorn; gelb hinten) - oder sehen wir eventuell die unterseiteGelb vorn rot hinten dieser Treppe?

Aber dass bewegt sich doch?

Bewegt sich das Bild?

Eine Spirale oder doch nur Kreise?

Siehst du auch diese Kreise?

Schau auf das rote Kreuz in der Mitte und bewege dabei den Kopf zum Monitor und wieder weg. Es hat den Anschein, als würden sich die beiden Ränder zueinander gegenläufig bewegen.

Der rechte innere Kreis ist genau so groß wie der linke!- Unglaublich oder?

Jaaaa, die Rrote Linie ist ganz gerade!

Mein Liebling! - Schauen sie ca. 30-40 sek auf das die drei Punkte in der mitte, schließen sie dann die augen und heben sie den Kopf in Richtung Himmel!

Sieht aus als würde sich der Kreis innen bewegen

Die obere Figur scheint kleiner zu sein als die untere. Diese beiden geometrischen Figuren sind tatsächlich deckungsgleich.

Die geometrische Form verblendet die Beurteilung der wahren Größenverhältnisse. Jede Figur scheint kleiner zu sein als Ihr linker Nachbar. Schaut man jedoch von rechts flach auf das Bild verschwindet die Täuschung.

Beide Flächen sind exakt quadratisch, auch wenn die Anordnung der Linien irritiert. Das linke schraffierte Quadrat erscheint schmaler und höher als das rechte. Die Täuschung wird durch die Überbewertung vertikaler Linien durch das menschliche Gehirn hervorgerufen.

Die dünnen Linien lassen den Kreis deformiert erscheinen.

Die dicken Linien sind nicht gekrümmt und parallel zueinander.

F*ck man, das hat mich jetzt echt fasziniert! Misst den abstand von B zu A und von B zu C!

Vergleichen Sie die Krümmung der Kreisausschnitte. Der Eindruck täuscht auch hier

DIE WÜRD ICH NICHT GERNE HOCHLAUFEN!

Gehen Sie dicht mit dem Auge an die Abbildung heran. Die schwarzen Kreise wirken sechseckig. Die Position jedes Kreises im inneren der Abbildung in einem Hexagon beeinflusst die Wahrnehmung.

Es fällt schwer diese Figur als ganzes wahrzunehmen. Das Auge konzentriert sich entweder auf die weißen Figuren oder die schwarzen Figuren in der Abbildung.

Objektiv betrachtet Sie man hier eine weiße Figur auf einer schwarzen Fläche, die klar der Hintergrund ist. Das menschliche Gehirn verarbeitet die Information jedoch anders. Das C ist für alle die diesen Text lesen können ein bekanntes Zeichen und wird als herausstechendes Element in der Abbildung wahrgenommen. Ist die Interpretation der Täuschung richtig müssten also Menschen die nicht mit den lateinischem Buchstaben vertraut sind die weiße Figur als erstes sehen. Krass!

In der Regel sieht man hier zuerst eine Vase und bei längerer Betrachtung die Silhouetten von zwei Gesichtern die sich ansehen. Beide Figuren gleichzeitig werden in der Regel nicht wahrgenommen.

Vergleichen Sie die Größe der inneren Quadrate. Das Rechteck auf dem dunklen Hintergrund scheint größer zu sein als das Rechteck auf dem hellen Untergrund. INFO INFO INFO So ist das übrigens auch bei Plasma-fernsehern psp und Nintendo Ds. Oder warum sieht der obere Bildschirm beim DS größer aus als der untere?

Die Schnittstellen der dicken schwarzen Linien erscheinen grau. Fixiert man jedoch einen Schnittpunkt mit dem Auge verschwindet der graue Punkt und die Schnittstelle erscheint normal schwarz.

In dieser Figur kommt kein einzige vollständige Dreieck vor. Unser Auge ergänzt jedoch die fehlenden Stücke und sieht auch dort Dreiecke wo in Wirklichkeit keine sind.

Den schwarzen Punkt ansehen, und langsam scheint der Schatten um ihn herum zu verschwinden. Notfalls den Abstand zwischen Augen und Monitor verringern...

Es sind 9 Personen sichtbar!

ist der zylinder Höher oder breiter?

wer ist hier zu sehen?

gehen diese Dreiecke nach innen oder außen?

Sieht ihr ein Gesicht , oder einen Saxophonspieler?

ist diese Form möglich?

Welche Figur ist größer?

ist der streifen links heller?

welche linie ist länger?

ohhh.... verwirrend

Diese Quadrate werfen einen scheinbaren schatten

siehst du es?

Sind diese Säulen schief oder gerade?

Vergleichen Sie die Größe der inneren Quadrate. Das Rechteck auf dem dunklen Hintergrund scheint größer zu sein als das Rechteck auf dem hellen Untergrund.

Kartentricks für Profis (SCHWER)

Entfernte Karten [NEUER TRICK]

Trick

Der Zuschauer nimmt zwei gleiche Karten aus dem Spiel heraus (z.B. zwei Könige). Die beiden Karten werden aus dem Spiel herausgenommen und unter den Stapel gelegt (bzw. das Spiel wird Bildoben gehalten und die Karten werden bildoben draufgelegt). Der Zauberer behauptet nun, daß er die Karten auf faszinierende Weise verschwinden lassen kann. Hierfür nimmt er die Karten unter den Tisch. Jetzt nimmt er die untersten vier Karten und dreht diese um 180 Grad, so daß diese nun rückenoben liegen. Danach steckt er die beiden Karten des Zuschauers nach unten. Das Deck wird immer noch bildoben gehalten. Jetzt hält der Zauberer das Deck wieder über den Tisch. (Die Zuschauer glauben natürlich, daß der Zauberer die Karten einfach unter dem Tisch versteckt hält). "Sie sehen, die beiden Karten sind verschwunden".   Um zu beweisen, daß sich die Karten nicht mehr im Spiel befinden, nimmt der Zauberer immer 4-5 Karten von oben, zeigt sie den Zuschauern und steckt die Karten mit dem Rücken nach oben wieder unter das Spiel, so daß diese "verkehrt herum" gelegt werden. Irgendwann sind alle Karten nach hinten gelegt worden. Der Zauberer hat bewiesen, daß die Karten nicht im Spiel sind.

Erklärung:

"Natürlich gehen Sie davon aus, daß ich die Karten einfach unter dem Tisch versteckt habe. Sie haben natürlich recht. Hier sind sie!". Der Zauberer greift unter den Tisch und holt zwei imaginäre Karten hervor. Diese legt er auf den Stapel drauf. "Ich lege sie mal Bildoben auf das Kartendeck, damit Sie die Karten besser erkennen können. Können Sie sie auch wirklich sehen ???" Hier ein bißchen nachbohren, damit die Zuschauer irgendwann behaupten, sie sehen die Karten tatsächlich. "Okay. Sie sehen, ich habe die Karten einfach unter dem Tisch versteckt. Kommen wir zum nächsten Trick. Wir heben einmal ab..." Der Zauberer hebt ab. "Wie Sie haben die Karten doch nicht gesehen, sind Sie etwa blind ???" Der Zauberer fächert das Deck nochmals auf und siehe da, ziemlich in der Mitte liegen genau die beiden vom Zuschauer gewählten Karten als einzige bildoben.

Mentalkraft

Trick

Der Zuschauer hebt das Deck mehrfach ab und nimmt sich dann die obersten 5 Karten in die Hand. Der Zauberer nimmt den Kartenstapel auf und egalisiert ihn kurz. Der Zauberer bittet ihn die Karten ganz fest zu halten und sich voll und ganz auf den ersten Kartenwert ganz links zu konzentrieren. Jetzt nennt der Zauberer nacheinander die 5 Kartenwerte des Zuschauers.

Erklärung

Der Zauberer schaut sich die unterste Karte an und kann darauf basierend die nächsten Karten "mental" über die Sortierung 8-K-3-10-2-7-9-5-D-4-1-6-B erraten.

Tricks für Kartenbeherrscher

Magisches Medium

Dies ist ein Zuschauertrick. Der Magier hat keinen Einfluss auf das geschehen.

Trick

Der Zauberer sucht sich den Zuschauer mit der besten Eignung als magisches Medium heraus. Der Zuschauer nimmt nun das Kartenspiel und hebt irgendwo (mindestens 10 Karten) ab. Der Zuschauer gibt dem Zauberer einen beliebigen Stapel in die Hand. Der Zauberer dreht sich um, der Zuschauer darf eine beliebige Karte aus seinem Stapel ziehen, sich diese ansehen und oben auf den Stapel drauflegen. Der Zauberer dreht sich nun um, und legt seine Karten auf den Stapel des Zuschauers drauf. Nun muß der Zuschauer den Stapel hinter den Rücken nehmen, die erste Karte unter das Spiel stecken. Die nächste Karte steckt er nun verkehrt herum dort in das Spiel hinein, wo er seine Karte vermutet. Das Spiel wird aufgefächert. Eine Karte liegt verkehrt herum, die nachfolgende Karte war die des Zuschauers.

Erklärung

Der Zauberer nimmt seinen Stapel, dreht die unterste Karte bildoben und die zweite Karte von oben ebenfalls. Das Deck muß etwas schräg gehalten werden, wenn es auf den Stapel des Zuschauers gelegt wird, so daß dieser nicht sieht, daß die unterste Karte verkehrt herum liegt. Die oberste Karte liegt nur zur Tarnung oben. Die nächste wird vom Zuschauer nun wieder richtig rum reingesteckt (sie lag vorher verkehrt herum).
Manchmal kann es vorkommen, daß die Karte tatsächlich genau zwischen die umgedrehte und die vom Zuschauer gedachte gesteckt wird, da durch die Biegung der Karten ein kleiner Spalt entsteht. Dann liegt die Karte eine Position weiter entfernt.
Der Trick sollte möglichst nur einmal durchgeführt werden, ansonsten macht der Zuschauer in der Regel nicht mehr genau das, was man sagt und versucht einen zu beschummeln.

Sauschnell

Trick

Der Zauberer erzählt den Zuschauern, daß man jahrelanges Training benötigt, um z.B. sich die Karten innerhalb weniger Sekunden merken zu können. Nur wenige Menschen auf der Welt sind hierzu in der Lage (ggf. auf den Film Rain Man verweisen => Dustin Hoffman hat hier die Rolle eines Autisten gespielt, der sich innerhalb weniger Sekunden die fehlenden Karten aus einem Spiel merken kann).
Der Zuschauer darf das Deck zunächst abheben. Jetzt teilt er das Deck in drei Stapel auf. Der Zauberer dreht sich um. Der Zuschauer darf eine beliebige Karte von oben wegnehmen und steckt diese Karte ungesehen in seine Tasche. Der Zauberer dreht sich nun um, fächert den ersten Stapel kurz auf, macht ihn sofort wieder zu, verfährt genauso mit dem zweiten und dem dritten und kann anschließend sofort die vom Zuschauer gezogene Karte benennen.

Erklärung

Der Zauberer schaut sich beim ersten Stapel die unterste Karte an und merkt sich diese. Zudem merkt der sich die letzte Karte (die Karte die bildoben ganz oben liegt) der ersten Stapels. Jetzt schiebt er den Stapel zusammen und geht zum nächsten Stapel über. Hier müßte die unterste Karte im Fächer in die Reihenfolge des Merksatzes passen (also wenn vorher eine 6 lag, dann müßte nun ein Bube kommen). Ist das nicht der Fall, hat er die Karte schon gefunden. Ansonsten wird weiterverfahren. Das gleiche gilt für den dritten Stapel, auch hier wieder vergleichen. Stimmt auch hier die Reihenfolge, muß die letzte Karte mit der untersten Karte des ersten Stapels nochmal verglichen werden. (Normalerweise wäre das nicht nötig, da dies die letzte Möglichkeit wäre, aber manchmal gibt es nette Leute, die einfach mal keine Karte aus dem Deck herausnehmen).

Lesen sie vorher unbedingt die Technik der Kartensortierung!

out of this World

Trick

Der Zauberer hat 32 Karten. Der Zuschauer darf bestimmen, ob die nächste Karte eine schwarze oder eine Bildkarte ist. Der Zauberer legt entsprechend viele Karten ab (B I L D = 4 Karten, bzw. SCHWARZ = 7 Karten). Die nächste Karte wird aufgedeckt und es ist die vom Zuschauer gewählte Karte. Der Zuschauer darf wieder bestimmen, welche Karte als nächstes folgen soll. Dies kann bis zum Ende des Spiels durchgeführt werden.

Erklärung

Dieser Trick basiert auf einer Vorsortierung von Karten. Die 32 Karten (normales Skatspiel) müssen dabei wie folgt sortiert werden

Der Trick funktioniert automatisch. Man kann bis zum Ende des Stapels durchspielen und sogar einige der ersten Karten wieder mit aufnehmen.

Die einzige Regel die gilt: Wenn eine schwarze Bildkarte auftaucht, folgt immer eine schwarze (oder eine schwarze Bildkarte nach). D.h. wenn nach einer schwarzen Bildkarte BILD gesagt wird, kommt immer eine schwarze Karte. Wird Schwarz gesagt, folgt immer eine weitere schwarze Bildkarte.

Bsp: Der Zuschauer sagt zunächst BILD: Vier Karten werden abgezählt, die nächste die umgedreht wird ist eine Rote Bildkarte. Jetzt sagt der Zuschauer wieder BILD. Wieder vier abzählen, die nächste ist wieder eine Rote Bildkarte. Jetzt sagt der Zuschauer Schwarz, es werden 7 Karten abgelegt, die nächste (die 18.) Karte ist eine schwarze Karte. Jetzt sagt der Zuschauer z.B. wieder schwarz =>  (die 26.) jetzt nochmal Bild => die 31. Karte ist diesmal eine schwarze Bildkarte.